Dienstag, 26. September 2017

Canon Objektiv Kaffeetasse EF24-105mm mit Löffel und Saugfuss

Objektivbecher gehören zu einem Muss für alle Kamerafans und Fotofreunde, egal, ob Canon oder Nikon, auch egal welche Ausführung. Das ungewöhnliche Design ist sicherlich das ausschlaggebende Kriterium für den Kauf eines Objektiv Isolierbechers. Egal ob Laie oder Profi, der To-Go Becher lässt sich optisch auf den ersten Blick kaum von einem echten Kameraobjektiv unterscheiden.

Der Becher kam am dritten Werktag nach der Bestellung an, positiv war hier, das die Zustellung früher war, als bei Amazon angegeben. Der "Mug" befindet sich in einer schwarzen Pappverpackung, auf der eine Objektiv-Kaffetasse mit einem Löffel abgebildet ist. In der Verpackung findet man die Tasse, einen normal verpackten Löffel und ein dunkler Stoffbeutel für den Transport.



Nach der ersten Begutachtung muss ich sagen, das die Ähnlichkeit zum originalen Canon Objektiv schon beeindruckend ist. Natürlich gibt es das Objektiv schon seit Jahren auf dem Markt und an Muster heranzukommen, sollte kein Problem sein, aber was ich bisher an Objektiv - Kaffeebecher gesehen habe, sind diese nicht immer so nahe am Original. Da ich dieses Objektiv besitze, konnte ich einen entsprechenden Vergleich machen, und lege auch ein Vergleichsbild bei. Es ist schon verblüffend, was man heute herstellen kann.





Trotzdem ist der Becher für Kaffee und nicht zum fotografieren gedacht, daher sind andere Elemente wichtig. Die Isolierung im Inneren hält eine angemessene Zeit warm. Sicher auch keine Stunden, aber ausreichend für eine Fahrt im Auto oder als Gag für den täglichen Bürokaffee. Der obere Bereich ist als Schraubverschluss mit einem durchsichtigen Mittelteil versehen und jat keine Öffnung, um daraus direkt zu trinken. 




Einfach klasse finde ich den Saugfuss, der einen doch wesentlich sicheren Stand auf glatte Flächen gibt, egal, ob das ein Glastisch oder Tisch aus Kunststoff ist. Der Saugfuss bietet einen doch recht festen und sicheren Stand. Man muss den Becher doch schon mit einen kräftigen Druck nach außen wegdrücken, bis der Saugfuss nachgibt. Tolle Sache, denn ich kenne andere Objektiv, besonders die großen nach dem Muster 70-200 mm, die recht schnell umkippen, was ich mir dann im Büro besser nicht vorstellen möchte. Fast noch schlimmer wäre es, wenn die volle Tasse mit einem süßen Milchkaffee über der Kameraausrüstung landet. Besser nicht dran denken!




Der große " Lens Mug " verschmilzt täuschend echt in jedem Ausrüstungsregal, bis man ihn hervorholt, den als Spritzschutz gedachten Objektivdeckel öffnet und einen großen Schluck aus ihm nimmt. 



Vorteile:
Verschließbarer Kaffeebecher in Objektivoptik
Innenbecher aus Aluminium
Sieht einem echten Objektiv zum Verwechseln ähnlich
Schönes Geschenk für jeden Fotografen
Ein echter Hingucker auf Shootings oder auf der Straße
Sicherer fester Stand mittels dem Saugfuss
Beiliegender langer Löffel mit Holzgriff




Preislich haben sich diese Objektivbecher langsam aber sicher in einen Bereich normalisiert, das diese nicht mehr Preise um die 40 Euro haben, was fast alle im Anfang hatten. Dieser Becher kostet knapp 15 Euro mit einer Prime Versandoption. Der Preis geht für mich in dieser Ausführung völlig in Ordnung und ist daher auch ein schönes Geschenk für alle Fotografen oder Fotofreunde.

Wer sich für den Becher interessiert, findet HIER den richtigen Weg.

Fazit:
In den letzten zwei Jahren habe ich verschiedene Objektivbecher gesehen, die alle mehr oder weniger Ihre Vor- aber doch mehr Nachteile hatten. Bei den meisten ist es an dem festen Stand gescheitert, denn ein schmaler Kunststoff mit einem größeren Körper kann keinen sicheren Stand bieten. Das dieser Becher keinen Ausguss zum trinken bietet, stört mich nicht, denn ich möchte ihn als Bürobecher nutzen, maximal zum Mitnehmen im Auto. 

Freitag, 8. September 2017

Automatisches Folienschweißgerät von MixMart

Allgemeiner Sinn und Zweck:
Ein Vakuumierer ist ein Küchengerät, mit dessen Hilfe sich Lebensmittel luftdicht und nahezu luftlos in Folienbeuteln einschweißen lassen. Dadurch lässt sich nicht nur die Haltbarkeit der Speisen deutlich verlängern, sondern auch die Nährstoffe und Aromastoffe frischer Lebensmittel bleiben durch das vakuumieren besser erhalten. Und das alles ohne spezielle Konservierungsstoffe. Gerade beim Einfrieren lässt sich durch das Vakuumieren mit einem Folienschweißgerät außerdem auch hässlicher Gefrierbrand vermeiden.

Als Folienschweißgerät mit Vakuumfunktion ist so ein Vakumierer praktisch und vielfältig sowohl für Single Haushalte als auch in der Familie einsetzbar.  Wenn man günstig Fisch oder Fleisch eingekauft haben, können Sie diese Lebensmittel einfacher portionieren und vor allem auch ohne Gefahr des Gefrierbrands einfrieren. Einfach mit dem Vakuumierer Luft aus der Tüte mit den Lebensmittel entziehen und dann zuschweißen. Das macht das Gerät automatisch.  Danach dann in den Kühhlschrank oder das Eisfach damit.

Die Aufbewahrungszeiten von Lebensmittel verdoppeln bis verdreifachen sich in den meisten Fällen gegenüber der normalen Aufbewahrungszeit. Da das Vakuumieren die Lebensmittel im Gefrierfach vor Gefrierbrand schützt, lassen sich die Aufbewahrungszeiten im Gefrierschrank noch mal erheblich ausweiten. Schon alleine, dass sich die Lebensmittelqualität beim Einfrieren durch das Einschweißen und Vakuumiern noch einmal erheblich erhöht, macht so ein Gerät für den Privathaushalt sinnvoll.

Bereits vor vielen Jahren haben wir ein Folienschweissgerät gehabt und die Vorzüge zu schätzen gewusst. Nach einem Defekt war es nach Jahren einfach nicht mehr „ in „, ein solches Gerät zu nutzen. Heut zu Tage ist das Umweltbewusstsein und der Umgang mit Lebensmitteln wieder wichtiger geworden, daher haben wir ein Folienschweissgerät wieder angeschafft.


Das Gerät von MixMart kommt in einem bunten Karton, mit 10 Folienbeuteln und einer Anleitung ( engl. ). Der Aufbau der meisten Vakumierer ist vom Prinzip her gleich und die Einarbeitungszeit ist daher entsprechend gering. Die Anleitung ist in englischer Sprache, was nicht so vorteilhaft für ältere Menschen ist, denn diese können oft kein Englisch. Mit den sehr guten Bildern müsste aber jeder zurecht kommen. Wer sich an die Schritt für Schritt hält, sollte problemlos zurechtkommen.

Technische Daten:
Material: ABS
Voltage: 220V/50Hz
Leistung: Vakuumieren: 30 Watt / Versiegeln: 110 Watt
Vakuumdruck:75Kpa
Größe: 375mmx148mmx86.6mm
Gewicht: 1,3 kg

Vorteile auf einen Blick:
Lebensmittel sind durch den Entzug von Sauerstoff länger haltbar, da sich weniger Keime bilden können
Fleisch, Fisch und Geflügel bleiben saftig
Farbe und Aroma bleiben besser erhalten
temperaturempfindliche Nährstoffe werden geschont
ideal geeignet für die Vorbereitung zum Sous-vide-Garen

Allgemeine Hinweise aus dem Umgang:
Um möglichst wenige Bakterien mit einzuschweißen, ist Hygiene besonders wichtig. Also sollten die Hände zuvor gut gewaschen werden. Speziell Fleisch, Fisch und Geflügel sollten vor dem Vakuumieren mit klarem Wasser abgespült und trocken getupft werden. Auch das Arbeiten auf sauberen Unterlagen ist wichtig!






Die max. Breite der Folien, die zu schweissen sind, beträgt 30 cm, was gängig ist und uns bisher immer ausreichte. Grössere Stücke Fleisch oder Fisch sollte man in entsprechende Portionen schneiden. Immer so groß, das man Sie auch verzehren kann.

Die Funktion des Gerätes ist eigentlich recht normal, wie bei anderen Folienschweissgeräten auch. Das Aussaugen der Restluft und das Verschweissen erfolgt in zwei folgenden Schritten automatisch. Die STOP ( Cancel ) Funktion, bricht den Vorgang ab. Das Gerät selber ist fast vollständig aus Kunststoff, was den Vorteil hat, das es recht leicht ist. Die grundlegenden Funktionen benötigen kein schwereres Gehäuse. Der Kunststoff ist sauber verarbeitet und ich habe keine überstehenden Ecken oder Kanten gefunden. Verbindungsstücke sind mit kleinen Schrauben verbunden. 






Die Funktion ist recht einfach und innerhalb einer sehr kurzen Einarbeitungszeit sollte jeder in der Lage sein, Lebensmittel einzuschweissen.

Preislich liegt das Gerät mit knapp 75 Euro in einem vernünftigen, bzw. günstigen Preissegment. Hier muss man deutlich sagen, das günstigere Geräte oft nichts taugen. Immer wieder liest man bei Tests von Geräten, die nicht vollständig die Luft rausziehen können oder die Schweissnaht unsauber ist und Luft zieht. Daher sollte man direkt überlegen, ob es wirklich immer das billigste Gerät sein muss. Doppelt gekauft , ist immer noch teuer gekauft.

Wer sich das Folienschweissgerät von MixMart genauer ansehen möchte, kann das HIER gerne machen.

Fazit:
Wir sind mit dem Gerät innerhalb einer sehr kurzen Einarbeitungszeit bestens zurechtgekommen. Die Anleitung in englischer Sprache machte uns keine Probleme, da wir das verstehen können. Alle anderen, die diese Sprache nicht können, sollten mit den Bildern gut zurechtkommen. Die Funktionen entsprechen den Grundfunktionen allgemeiner Vakumierer, daher einfach: Beutel befüllen, gerade auf den Heizstreifen legen und starten. Nach ca. 10 bis 12 Sekunden ist der Vorgang erledigt. Einfacher geht es eigentlich nicht mehr.

Apple iPhone 6 6S Panzerglas

Ich suchte ein Panzerglas für mein neues Iphone 6S, welches ich beruflich nutzen werde. Im Vorfeld habe ich daher bereits Schutzhüllen und auch dieses Panzerglas bestellt. Als Muster für eine erste Kontrolle diente mein älteres Iphone 6, da ich bei einigen Bewertungen gelesen hatte, das das Glas zu klein geschnitten ist.

Der Versand war schnell und die kleine und eher dünne Verpackung kam am zweiten Werktag nach der Bestellung an. Bisher kannte ich das Panzerglas immer in recht stabilen und festen Packungen, die auch einen kleinen Sturz oder Schlag abfangen können. Bei dieser Pappverpackung habe ich meine Zweifel, denn bei einem harten Schlag auf das Paket oder ein Werfen der Pakete beim Versand wäre es gut möglich, das die Glasscheibe hier abbricht.

In der Verpackung findet man das Panzerglas, welches extra geschützt ist und zwei Tücher, deutlich beschriftet, zum Aufbringen. Diese kennt man in dieser Form auch von anderen Herstellern. Das Aufbringen des Glases, welches staub- und fusselfrei durchgeführt werden sollte, mache ich sehr gerne im Badezimmer, da hier eine geflieste Umgebung ist, die entsprechend fusselärmer ist. Dieses Vorgehen hat sich bisher immer als sehr gut herausgestellt.


Das dieses Panzerglas leicht untermassig ist stimmt, allerdings empfinde ich das als nicht so schlimm, im Gegenteil. Meine Erfahrungen mit den bündig abschließenden Panzerglasscheiben sind eher negativ, da genau diese Kanten immer irgendwo „ hängen bleiben „ oder anschlagen. Auch wenn das nur minimal ist, wird sich dort das Glas lösen, Luft ziehen und sich Staub und Dreck darunter setzen. Im schlimmsten Fall splittert das Glas leicht an den Stosskanten. Da ich das bereits erlebt habe, kann ich aus eigener Erfahrung schreiben, das sicher niemand die feinen Glassplitter in der Hand haben möchte. Daher lieber an allen Seiten ein Untermass, als überstehend ( auch schon erlebt ) oder bündig.


Preislich geht das Panzerglas noch völlig in Ordnung, wobei meine Höchstgrenze hier auch fast erreicht wurde. Für diesen Preis bekommt man im Angebot teilweise 2 Panzergläser.

Fazit:
Für mich ist dieses Panzerglas das was ich gesucht habe und mehr als ausreichend. Das unterstehende Glas stört mich nicht weiter, da ich damit eher positive Erfahrungen gemacht habe und ich das berufliche Handy auch nicht ständig nutzen muss.

Mittwoch, 7. Juni 2017

Schwarzer Military Herren Chronograph von Songdu

Den schwarzen Chronographen von Songdu habe ich mir als vorgezogenes Vatertagsgeschenk selber geschenkt. Aufgefallen ist er mir wegen gesamten Gestaltung und der schwarzen Farbe in Kombination mit blau. Da ich bereits etliche Uhren in der Farbe schwarz habe, sollte diese meine Uhr für (fast) jeden Tag sein.

Der Versand klappte wie immer in einer zufriedenstellenden Zeit, denn am dritten Werktag kam das Paket nach der Bestellung an.

Überrascht war ich doch von der Verpackung, denn ich hatte mit einer Schachtel, wie man es von anderen Uhrenboxen kennt, erwartet. Hier ist die Uhr in einer Filztasche zum Klappen eingesteckt. Auf jeden Fall ein sehr guter Schutz und noch platzsparend dazu. In der Tasche findet man neben der Uhr noch eine Beschreibung in der englischen Sprache. Zusätzliches Goodie ist das Werkzeug um die Gliederstifte aus dem Armband zu drücken, welches kostenlos beiliegt. Generell haben diese Werkzeuge nie die allerbeste Qualität, reichen aber völlig aus. Wer sich ein solches praktische Gerät schon kaufen wollte, bekommt es hier kostenlos dazu. Die Uhr selber ist noch komplett in Folie verpackt, die man erst einmal entfernen muss.






Es handelt sich hierbei um einen Chronographen mit den typischen Funktionen und einem Metallarmband, welches man mit dem kleinen Werkzeug entsprechend des Trageswunsches in der Länge anpassen kann. Die Uhr hat nach der Beschreibung ein japanisches Uhrwerk, was dann höchstwahrscheinlich ein Miyota Uhrwerk ist, welches auch in den Uhren von Citizen verbaut ist. Erfahrungsgemäss sind diese Laufwerke zuverlässig und langlebig. Zu der genauen Qualität kann man sich aber kein Urteil erlauben. Die Wasserdichtigkeit ist mit 3 ATM angegeben, was einer leichten Spritzwasserbeständigkeit entspricht. Duschen oder schwimmen sollte man damit besser nicht.





Die Uhr selber wirkt als Chronograph eher schlicht und nicht zu überladen gross, was sicherlich auf vom Gehäuse kommt, was mit gut 40 mm Durchmesser und 11mm Stärke eher schlank als protzig wirkt. Mir gefällt das recht gut, weil die Uhr daher mit 120 Gramm recht leicht an der Hand zu tragen ist und auch nicht als auffällige Uhr gesehen wird. Auch das Metall-Gliederarmband ist eher schlicht und nicht zu dick, was ich als angenehm zu tragen empfinde. 





Preislich liegt diese Armbanduhr bei gut 35 Euro incl. einem Prime Versand. Ich empfinde den Preis als wirklich günstig und angemessen für eine solche elegante Uhr mit Markenuhrwerk.

Wer sich die Uhr näher ansehen möchte, kann das HIER sehr gerne machen.

Fazit:
Mir hat die Uhr auf den Produktfotos gefallen und so sieht Sie auch in Wirklichkeit aus. Klasse und wirklich Kundenfreundlich finde ich das beiliegende Werkzeug für das Kürzen den Metallarmbandes, mit dem man den Stift rausdrücken kann. Wer sich damit schon einmal beschäftigt hat, weiss, das diese Möglichkeit sehr gut, einfach und schnell gut. Der Tragekomfort der Uhr ist durch die Größe und das Gewicht von 120 Gramm sehr angenehm und eignet sich so für jeden Tag. 

Schiebermütze aus Baumwolle

Ich suchte eine Kopfdeckung für alle Tage, besonders wenn es im Herbst wieder kälter wird, aber noch nicht kalt genug für eine Mütze. Es sollte kein Hut sein und auch keine Baseballkappe, da diese je nach Art, Style und Farbe einfach zu sportlich aussieht.
Meine Wahl fiel auf einer Schiebermütze, die mir einfach von der Aufmachung her sehr gut gefällt.

Was ist eine Schiebermütze ?
Die Schiebermütze oder -kappe ist eine Schirmmütze, die im Unterschied zur Ballonmütze ein flaches Dach hat. Das barettähnliche Oberteil ragt nach vorne über einen meist flexiblen, durchgenähten Schirm. Die Mütze lässt sich zusammengelegt in der Tasche transportieren. Der Name geht zurück auf die alte Berliner Bezeichnung „Schieber“ für Vorarbeiter. Sie wird auch Sportmütze, Casquette, Schlägermütze und Schlägerp(f)anne genannt. Die Schiebermütze war speziell in den 1930er Jahren verbreitet.

Die meisten dieser Mützen sind aus Cord oder Tweed gefertigt und haben typische Fischgratmuster oder ganz exotische Farbzusammenstellungen. So extrem wollte ich es nicht haben, so bestellte ich die Schiebermütze in einer Baumwollversion in der Farbe braun. Nicht besonders auffällig, aber das sollte es auch nicht sein, damit mit der Baumwolle pflegeleicht und gut zu tragen.

Die Mütze kam nach drei Werktagen nach der Bestellung an. Verpackt ist Sie recht flach und in einer durchsichtigen Schutzfolie. Da ich die Hutgrösse 59 habe, sollte auch diese Mütze passen, da man die Größe in den Bereichen von 55 bis 59, wie angegeben, verstellen kann.



Die Verarbeitung der Baumwolle, die einen Anteil von 100% hat, sehr gut, nur wenige lose Fäden habe ich gefunden. Waschbar nach dem eingenähten Schildchen ist die mit Mütze bei 30 Grad, was ich auch eine gute Sache sehe, denn irgendwann sollte man das mal machen oder die Mütze reinigen lassen. Selber waschen ( in einem Waschbeutel ) ist natürlich einfacher und günstiger.



Die Grössenverstellung kann über zwei seitliche Einstellungen recht leicht bewerkstelligt werden. Bei der Anlieferung war bereits auf eine große Größe verstellt, das diese mir auf Anhieb passte. Durch noch verbleibenden Restplatz in der Verstellung würde ich auch sagen, das noch Platz für die Hutgrösse 60 ist, aber das ist meine Meinung bei der vorliegenden Mütze. Ich kann nicht sagen, in wie weit noch Fertigungstoleranzen eine Rolle spielen.





Die Passform ist sehr gut, man kommt sofort damit zurecht und es fühlt sich gut an. Ein Gefühl was man schlecht beschreiben und mit Worten festlegen kann. Die Nähte außen und innen sind sauber und gerade genäht, keine krummen und schnelle Nähte, wie man es bei Bekleidung gerne mal sieht. Der Schirm ist fest und gibt daher der gesamten Mütze einen besseren Halt.


Preislich liegt die Mütze mit knapp 15 Euro und einer kostenlosen Lieferung innerhalb von Deutschland in einem wirklich günstigen Bereich, da die meisten anderen Mützen doch teurer sind, immer abhängig vom Stoff und von der Marke.

Fazit:
Für mich ist diese Mütze eine Art, die ich gerne trage, da Sie nicht zu auffällig ist, aber auch nicht zu sportlich, was zum Alltag oft nicht passt. Verarbeitung und Passform entspricht der Beschreibung, daher halte ich den Verkaufspreis für mehr als angemessen und fair. Sehr gerne gebe ich von 5 Sterne für diese Schiebermütze. 

Montag, 5. Juni 2017

Role Play Convention Germany 2017

Die Messe RPC Role Play Convention Köln ist Europas größte
Messe für Rollenspiele. Mehr als 250 nationale und internationale
Aussteller präsentieren auf der Role Play Convention Messe Köln
sämtliche Stilrichtungen, wie Fantasy, SciFi oder Mystery über alle
Bereiche von Brettspielen über PC-Spiele bis hin zum LARP-Event hinweg.
Ich habe die RPC am zweiten Tag, dem Sonntag (28.05.2017) besucht
und muss sagen, das ich wirklich überrascht war, wie gut alles zusammen
harmonierte. Die Stimmung war sehr positiv und die Menschen
freundlich, irgendwie waren alle recht happy. Ob das nur meine
Wahrnehmung war, kann ich nicht sagen, aber ich hatte mich auf die
RPC gefreut und meine Kamera war bereits incl. dem Zubehör seit
Tagen griffbereit für gute Fotos.
Gespannt war ich auch, in wie weit man vernünftige Fotos machen
konnte. Bisher hatte ich zwar schon verschiedene Aktivitäten besucht,
aber eine “Con” in diesem Rahmen bisher noch nicht und ich war mir
nicht sicher, ob man jeden ansprechen kann. Meine Erlebnisse vorher
waren eher zurückhaltend, da das Thema Sichtbarkeit auf Fotos und
Verbreitung der Fotos in den Medien wie Facebook und Instagram ist
scheinbar nicht für jeden geeignet.
Die Organisation war sehr gut. Angefangen bei einer Taschenkontrolle
zum Eingang des Messegeländes ( Eingang Ost ), was ich persönlich
sehr gut finde. Hier war man freundlich und gelassen. Natürlich hatte
ich auch etwas zu trinken dabei, was bei gut 30 Grad schon eine
Grundvoraussetzung war. Hier hat das niemand reklamiert, da es auch
Kunststoffflaschen waren. Die Wege zur Halle 10 waren klar erkennbar
abgegrenzt und so gelangte ich innerhalb von ein paar Minuten bis
zur Absperrung und wartete auf den Einlass um 10 Uhr, wie ein paar
hundert andere auch.
Pünktlich um 10 Uhr wurde geöffnet und die Menschen strömten in
die Halle 10.1 und 10.2. Ich war scheinbar mit meiner Idee, zuerst 10.1
zu besuchen, weil dort die Fahrzeuge stehen sollten, der einzige.
Niemand außer mir ging auf der Treppe nach unten, zu Anfang
zumindest. Nach und nach sammelte ich schöne Bilder und konnte
meine Jugendhelden wie David Hasselhoff mit seinem Night 2000
( KITT ) wieder sehen. Eine tolle Replica, incl. einem Armaturenbrett!
Bereits in der Vorankündigung lass ich, das auch Marty McFly mit
seinem DeLorean incl. dem Flux-Kompensator den Weg nach Köln
gefunden haben soll. Und tatsächlich, da war er. Marty, der in seinem
Wagen saß und die nächste Zeitreise einprogrammiert hatte. Auch
hier, ein wunderbarer Nachbau, welchen ich bisher so noch nicht gesehen hatte.
So kam ich aus dem morgendlichen Glücksgefühl gar nicht mehr raus.
Nein, ich hatte nichts genommen, ich war einfach nur richtig drauf drauf,
so wie viele andere auch, man sah den Leuten an, das Sie Spaß an der
Verkleidung und an dem Spiel hatten. So ging ich durch die Halle, fuhr
mit der Rolltreppe nach oben in die Halle 10.2, die ich nicht so groß
erwartet hatte. Meine Güte, was für eine Menge an tollen Kostümen,
Spielen, Kunstwaffen usw. Von dort konnte man auch noch in den
Außenbereich, wo die Bühne aufbaut war, wo man essen und trinken
konnte, aber auch Bogen schießen und sich mit einem Greifvogel auf
dem Arm fotografieren lassen konnte. Die Vögel sind schon sehr
imposant und der Uhu kommt dann in eine Größenordnung, wo man
schon wirklich Respekt bekommt.
Ich graste alles ab, was ich fand, sog alles rein und war immer noch
happy. Was für eine schöne Veranstaltung, auch wenn es bei 25 Grad
Sonne gereicht hätte, die extrem heißen Temperaturen haben es für
Mensch und Tier nicht einfacher gemacht, aber am Wetter kann man
nichts machen und immer noch besser als Regen.
Nach einem tollen Tag, guten 450 Fotos auf der Speicherkarte zog ich
am späten Nachmittag wieder in Richtung Bahnhof. Ich war nach dem
anstrengenden Tag recht geschafft und freute mich auf eine kalte
Dusche und ein kaltes Bierchen und ca. 2 Liter Mineralwassser, auch
wenn ich auf der RPC bereits gut getrunken hatte, reichte das nicht aus.
Unter dem Strich hätte ich locker und ohne Probleme auch einen zweiten
Tag auf der RPC verbringen können. Der eine oder andere war wegen
der Hitze nur am Samstag im Kostüm, am Sonntag dann nicht mehr.
Schade, kann aber sicher jeder verstehen. Bedanken möchte ich mich
bei dem OrgTeam der RPC 2017, die für einen problemlosen und
stressfreien Besuch und Ablauf gesorgt haben. Sehr gerne war ich in
Köln bei Euch, habe mich wie Zuhause gefühlt ( immer noch happy ! )
und komme sehr gerne wieder . Bis um nächsten Mal !!
Die komplette Fotoserie findet sich auf meiner Fotoseite bei Facebook:
https://www.facebook.com/pg/BerndHaschkerPhotography/photos/?tab=album&album_id=1165530603551536
und zu einem kleineren Teil auch bei Flickr:
https://www.flickr.com/photos/140833771@N02/albums/72157681701748793
Viel Spaß beim Duchsehen!

Sonntag, 14. Mai 2017

Laufschuhe für Herren von Onemix

Für meinen Sohn stand fest, das er sein Sportprogamm neben den Studiobesuchen noch ergänzen muss. Daher sollte nun neue Kleidung zum Laufen her, was am einfachsten ist, denn man kann fast überall laufen, und so die Zeit effektiv nutzen.

Neben einer leichten Kleidung sollten auch noch passende neue Schuhe her. Neben den vielen Angeboten aus den Zeitschriften und den Ladengeschäften schaute er sich aber auch Alternativen an.

Da ich bereits ein paar Sportschuhe von Onemix im Gebrauch habe,gab ich ihm den Hinweis, sich auch diese Schuhe als Alternative anzusehen. Nach ein wenig Suchen und Abwägen der Farben, hat er sich für einen bestimmten Laufschuh in dem Farben schwarz / blau entschieden. Nach der Abbildung ist auch noch mehr Farbe am Schuh, entsprechend dem aktuellen Trend, das man auch bunte Schuhe problemlos tragen kann. 

Der nächste Punkt, war die Wahl der Grösse. Bei Markenschuhen ist das schon schwierig, denn je nach Hersteller muss  man bis 1,5 Grössen dazunehmen, weil alle Schuhe recht klein  ausfallen. Andere haben eine Größe, die auch wirklich der Schuhgrösse entspricht. Also, was machen ? Da die Schuhe aus China kommen, war das Risiko entsprechend groß, aber der Fertigungsort alleine sagt heute nichts mehr aus.

Seine normale Größe ist "gut" 41, oder auch 41,5, je nach Hersteller fallen die Schuhe entsprechend unterschiedlich aus. Nach einer kurzen Überlegungszeit haben wir uns für die Größe 42 entschieden. In unserem Fall würde das heissen, wenn Sie normal ausfallen, wären Sie leicht zu groß und man müsste evtl. mit einer Einlage arbeiten. Fallen Sie kleiner aus, könnten Sie gut passen. Leider immer das selbe Problem, mit allen Schuhe, das kann man nicht nur auf diese ableiten. 

Daher sind wir  das Risiko eingegangen und habe in meiner gängigen Schuhgrösse bestellt. Die Lieferung erfolgte von China aus, nach ca. 14 Tagen kam das Paket an. Diese Lieferzeit sollte jedem bewusst sein, wenn bestellt wird. Die ungefähre Lieferzeit wird aber angegeben. Es gab keine Probleme oder Schwierigkeiten mit dem deutschen Zoll. Hier gibt es immer wieder Bedenken, wenn man Artikel über dem Wert von 25 Euro bestellt. Nicht hier, das Paket ist unversehrt angekommen.

Die Lieferung erfolgte in einem gängigen, brauen, Schuhkarton, auf der Stirnseite mit einer Kordel, wie man es auch von anderen Herstellern kennt. Im Karton befinden sich die Schuhe, ein Paar Ersatzschnürsenkel und ein paar kurze Sportsocken / Sneakersocken. 



Da es sich voranging, eigentlich nur, um Kunstmaterial handelt, war ich erstaunt, das sich der " künstliche " Geruch in Grenzen hielt. Natürlich riechen die Schuhe, aber das machen andere Markenschuhe auch, da muss man sich heute nichts vormachen. Danach habe ich mir die Verarbeitung genauer ansehen, da viele Sportschuhe gepresste Elemente an der Sohle haben, die recht unsauber verarbeitet sind.  Hier kann ich solche Stellen weder an der Oberseite, noch an der Sohle erkennen. Die Kanten sind wirklich sehr sauber verarbeitet.  Auch der Bereich der Ösen von den Schnürsenkeln sieht so sauber aus. Die Nahaufnahmen der Fotos können das belegen.



Bei diesem Schuh ist das Obermaterial " Strickmesh " , was man sieht und auch spürt, wenn man den Schuh anfasst. Das Gefühl ist sehr angenehm und natürlich ist der Schuh, wie auch beschrieben, nicht wasserdicht.





Ich war auf die Passform gespannt. Nach dem ersten Anziehen war ich doch sehr zufrieden, das wir die nächste Schuhgrösse gekauft hatte, denn die Schuhe passten sehr gut. Generell fallen die Schuhe eher schlank als klobig aus. Die Form ist mit " normal " angegeben, was ich auch bestätigen kann. 

Das Laufgefühl ist weich und gepolstert. Durch die Sohlenkonstruktion durch Stege und Luftposter läuft man weich und die Sohle federt entsprechend zurück, was ich super gut finde, besonders, wenn man die Schuhe den ganzen Tag trägt. Die Schnürsenkel sind sehr gut zuzuziehen, halten auch diesen Verschluss und rutschen nicht, wie viele moderne Schnürsenkel es heute machen. Die Zunge ist aus einem recht dünnen Material, was angenehm ist, da nichts drücken kann, aber man muss auch auf Falten achten, denn die können dann drücken.






Als Goodie und Zugabe sehe ich  die kurzen Sportsocken, die auch entsprechend der bestellten Schuhgrösse ausfallen. und in einem durchsichtigen Behältnis beiliegen.

Den Preis von knapp 67 Euro halte ich nicht nur für sehr angemessen, sondern auch für fair. 

Wer sich diese Schuhe, die es auch in verschiedenen Farben gibt, näher ansehen möchte, kann das HIER gerne machen.

Fazit:
Mir gefallen nicht nur die Schuhe farblich, sondern auch von der Passform und von der Laufqualität. Die Verarbeitung ist sehr gut, was man auf den Detailfotos zum grössten Teil recht gut sehen kann. Wer gerne schlanke Schuhe haben möchte, wird hier fündig, denn die Schuhweite ist wirklich normal, wie auch in der Beschreibung hinterlegt. Mit der längeren Lieferzeit muss man rechnen, wenn man bestellt. Bei dem Problem der Grösse sollte man auf die nächste Grösse aufrunden, das passte bei uns sehr gut.