Dienstag, 21. Juli 2015

EMSA MOBILITY Isolierflasche und Isolier-Speisegefäß im Test

Über das Produktbewerterportal bei Facebook hatte ich bei Emsa das Glück die MOBILITY Isolierflasche und Isolier-Speisegefäß auszuprobieren und im Alltag zu testen.

Da mich die Zusendung des Paketes erst kurz vor unserem Sommerurlaub erreicht hat, habe mich entschlossen, beide Produkte mit in den Urlaub zu nehmen, da hatte ich mehr Zeit ein paar Test zu machen und auch das Speisegefäß zu testen, da wir ein paar Tagestour geplant hatten und sowieso das Auto dabei hatten und daher Platz genug hatten.



Für den Test habe ich die 0,7 Liter Flasche mit grünen Applikationen bekommen. Der äußere Eindruck ist wie immer bei den Emsa Produkten, sehr gut und bestens verarbeitet. 
Der obere Teil der Isolierflasche ist als Becher ausgelegt, praktisch und eigentlich recht üblich. Verschlossen wurde die Flasche durch einen schwarzen Kunststoffverschluss in Kombination mit einem roten Umlegehebel.

Was sagt der Hersteller zu den Eigenschaften:

100% dicht
12 h heiß / 24 h kalt dank Vakuumisolierung
Absolut robust und schlagfest
Absolut robust
5 Jahre Garantie






Wie schon angesprochen, habe ich auch aus Zeitgründen auch die Flasche mit in den Urlaub genommen. Im Auto war diese genau richtig, denn wie hatten eine Fahrt von ca. 12 Stunden vor uns und da kann man Kaffee immer brauchen, da wir nachts fahren und schlafen vorher wenig.

Gefüllt wurde mit knapp 0,7 Liter Kaffee, schwarz, Dichtigkeitstest wurde gemacht, indem die Flasche auf dem Kopf  gehalten wurde. Alles dicht, nichts tropfte raus. 
Das Speisegefäß kam erst später zum Einsatz, daher wird das auch später hier aufgeführt.

Die Fahrt begann und ich hatte die Flasche griffbereit im Fahrerbereich, heute sind überall Mulden für Dosen und Flaschen, da findet man immer eine Möglichkeit. Natürlich hat mir meine Frau geholfen, wenn ich Kaffee wollte, große Versuche mache ich nicht auf der Autofahrt. Nach den ersten drei Stunden war auch der erste Becher fällig, den wir vorher in einer normalen Kaffekanne gemacht hatten, die schön heiss ist und dann umgefüllt.  





Der eher kleine Becher, reichte für mich völlig aus, da ich lieber kleine Tassen nehme, aber dann immer lieber mal einen. Durch die eingelegte Applikation aus Gummi rutschte der Becher nicht aus der Hand und passte auch gut in den Doseneinsatz im Auto.


Nach weiteren 3,5 und 8 Stunden habe ich immer wieder einen Becher genommen und muss sagen, das auch nach 10 Stunden der Kaffee sehr gut warm und zu trinken war. Da ich jemand bin, der den Kaffee nie kochend heiss, eher warm trinke, war das für mich richtig und ausreichend. 

Der einzige negative Punkt war, das wir den Ausguss an der Flasche nicht direkt gesehen hatten und uns am den roten Umlegehebel orientiert. Falsch !! 



Wer das macht, schlabbert und das Getränk läuft wie bei uns, daneben. Ein bißchen Kaffee auf dem Sitz macht nicht, bekommt man wieder weg.

Während des Urlaubs hatten wir wir zudem noch 2x kalten Tee aus dem Kühlschrank mitgenommen, bei Außentemperaturen von 38 Grad hat das richtig gut getan und hat, mitgeführt im Rucksack, über 6 Stunden richtig gut kalt gehalten. Danach wurde es doch langsam wärmer, aber das ist dann auch normal.
Die Reinigung war ebenfalls einfach. Einfach mit warmen Wasser von außen und mit einer Bürste von Innen gereinigt, mit einem Lappen abgewischt, fertig.

Was kostet denn diese Flasche überhaupt ?
Die Flasche liegt bei rund 20 Euro im Verkauf. Es gibt sicher billigere Flaschen. Aber was möchte man bei einer Flasche ? Sie soll lange heiss und kalt halten, stabil sein, etwas aushalten und nicht die hässlichstesien. Man kann auch eine Billigflasche von 5 Euro beim nächsten Trödelmarkt holen. Aber: was will man von minderwertigen Artikeln, die nicht lange warm / kalt halten, dann noch tropfen und schnell verbeult aussehen, weil die Wandung eine Stärke von 0,1 mm hat ? Nichts ! Man ist unzufrieden und kauft eine bessere nach und zahlt doppelt. Daher ist dieser Preis für mich mehr als völlig in Ordnung. Ich möchte einmal ein vernünftiges Produkt haben, an dem ich längere Zeit zufrieden bin.

Fazit zur Flasche:
In der Größe von 0,7 Liter ausreichend, die Warmhaltefähigkeit war sehr gut und auch bei hohen Außentemperaturen war die Fähigkeit, kalt zu halten, sehr gut. Stabil ist die Kanne auf jeden Fall, Sie ist auf der Reise mehrmals hin-und her gerollten und auch angeschlagen. Man sieht der Kanne nichts an. Wer damit normal umgeht, wird sicher keine Probleme haben. Der Safe Loc Pro Verschluss hält sicher dicht, man sollte den Bereich des Ausgusses vielleicht deutlicher kennzeichnen, sonst besteht die Gefahr, das geschlabbert wird.

Soweit so gut nun wurde auch das Isolier-Speisegefäß getestet.

Das Gefäß hat einen Inhalt von 1,7 Liter. Sagt nicht so viel aus, es sind zwei Einsätze von 300 und 700 ml enthalten.
Ist das viel oder wenig? Ja, das ist eher schwer zu sagen. Wir haben das Gefäß zum testen mitgenommen und das habe ich auch gemacht. Aus der Praxis muss ich sagen, das die Menge und diese Behälter für eine Person ( männlich und normaler Esser ) ausreichend ist. Eine vollwertige Mahlzeit kann man unterbringen, muss dann ein wenig pressen.







Was sagt der Hersteller zu dem Produkt?
Das MOBILITY Isolier-Speisegefäß verfügt über einen hochwertigen, doppel vakuumisolierten Edelstahlkolben mit dem es möglich ist Speisen 6 Stunden lang heiß und 12 Stunden lang Kühl zu halten. Das MOBILITY Isolier-Speisegefäß ist zu 100% dicht und absolut robust. Die integrierten Speiseeinsätze sind spülmaschinen- und mikrowellengeeignet. Mit diesem Produkt müssen Sie während Sie unterwegs sind nicht mehr auf Ihre lieblingsspeisen verzichten, selbst wenn kein Platz mehr in der Tasche ist, denn das Isolier-Speisegefäß verfügt über einen zusätzlichen Tragegurt der einfach über die Schulter gehangen werden kann.

Wie auch die Isolierkanne ist auch das Speisegefäß sehr hochwertig gefertigt, hat keine Kanten, auch Übergänge an den Materialien sind sauber eingefasst. Die schwarzen Kunststoffeinsätzen lassen sich gut ausdrehen und fest wieder verschließen. Der Tragebügel lässt sich gut fassen, ist von der Größe gut ausgeführt und lässt sich gut transportieren. 

Da wir einen heissen Urlaub hatten, hat sich der Einsatz in Grenzen halten. Wenn man Außentemperaturen von fast 38 Grad hat, braucht man nicht täglich ein warmes Essen. Aber wir haben einfache und leichte Gerichte gemacht und mitgenommen, wie z.b. kleine selbstgemachte Frikadellen, Reis mit einer Currysauce, Nudeln mit einer Hähnchensoße. Bei den Gerichten mit Soße wurde der kleine 300 ml Innenbehälter für die Soße und der grössere 700 ml Behälter für Reis, Nudeln oder Frikadellen genutzt.
Beide Innenbehälter lassen sich gut und dauerhaft dicht verschließen.  Das Öffnen nach ca. 3-4 Stunden war leicht und einfach. Während des Urlaubs haben wir tagsüber einfache Gerichte gemacht und / oder mitgenommen. Bei den einfachen Gerichten haben wir es immer so geplant, das wir die Soße in dem kleinen Behälter hatten und diese zum Essen einfach in den großen Behälter gekippt haben.



Morgens wurden die Gerichte heiss und frisch aus der Küche in die Behälter gefüllt und dann Mitttags gegessen, die Wärme reichte bestens aus und man konnte das Essen sehr gut zu sich nehmen. Es muss nicht kochend heiss sein, das mögen wir auch Zuhause nicht, daher muss es im Urlaub auch nicht sein. 

Die Reinigung war einfach. Da wir keine Spülmaschine hatten, wurde alles von Hand gespült, ein bißchen Wasser, eine Bürste und ein wenig Spülmittel reichte aus, und die Behälter waren schnell und rückstandslos zu reinigen.





Das man den Behälter und die Einsätze nicht in den Backofen packt versteht sich von alleine, dafür sind die Sachen nicht gedacht, daher kann man hier keine negativen Punkte verpassen.

Fazit zum Isolier-Speisegefäß:
Von morgens bis zur Mittagszeit hat der Behälter sehr gut warm gehalten und war gut zu transportieren. Die Größe von 1,7 Liter reicht für einen Erwachsenen so gerade aus, kleiner sollte es auch nicht sein. Die Reinigung war leicht und mit handelsüblichen Mitteln, dazu ein wenig Spülmittel, Lappen und Bürste schnell erledigt. Der große Deckel hat sich bedingt durch die Wärme gut festgezogen, war aber noch gut durch einen Erwachsenen zu öffnen, bei einem Kind würde es sicher schwer werden. Durch die sehr gute Verarbeitung , die modernen und aktuellen Materialien kann ich das Gefäß bei einem Preis von rund 34 Euro empfehlen.

Bedanken möchte ich bei Emsa, die mir die Produkte kostenfrei zur Verfügung gestellt haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen